Einsatz bei der Tübinger Augenklinik

Am 07.07.2017 wurde die 1. Bergungsgruppe zu einer technischen Hilfeleistung bei der Augenklinik in Tübingen gerufen. Die Versorgungsschächte der Klinik waren bereits den Tag zuvor aufgrund der starken Regenfälle am frühen Abend mit Wasser und Schlamm vollgelaufen und drohten zu verstopfen. Diese Spuren waren durch eine Fachfirma am Freitag Vormittag beseitig worden.

Um ein erneutes Volllaufen der Schächte zu verhindern, rückte um 15:00 Uhr die 1. Bergungsgruppe zur Klinik aus und errichtete unter Anleitung des Tübinger Deichfachberaters Markus Eulenburg einen Sandsackwall, der das Wasser im Notfall zu den Abflüssen leiten sollte. Unterstützt wurde der OV Tübingen durch drei Kameraden von der Fachgruppe Räumen aus Balingen. Sie übernahmen die Logistik der in Balingen für solche Vorfälle vorrätig gefüllten Sandsäcke. Insgesamt wurden von den Helfern mehr als 200 Sandsäcke verbaut. Um 16:40 Uhr wurde der Einsatz bei strahlendem Sonnenschein beendet.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.